Die Marken

Die Marken sind eine Region die zu geschichtlichen, kulturellen und architektonischen Entdeckungstouren einlädt. Das Kulturerbe der Region sind Traditionen und wunderschönen Landschaften.

MONTEFRELTRO

Urbino

Die antike Hauptstadt des Herzogtums Federico Montefeltro ist ca. 35 km von Pesaro entfernt und liegt auf einem Hügel, der sich im Nord-Osten Richtung Porta Lavagine und im Süd-Westen Richtung Porta Valbona erstreckt. Urbino ist, aufgrund seiner Geschichte und Architektur, eine der beliebtesten Städte der Kunstliebhaber.

Der Ursprung der Stadt liegt weit zurück, Schriftstücke sind jedoch erst seit 300 v.C., als Urvinum Mataurense, als römische Gemeinde anerkannt wurde, vorhanden. Reste der römischen Mauer und des Theaters können Sie heute noch besichtigen. Tauchen Sie einen Tag in die Renaissance ein und besichtigen Sie Urbino. Berühmte Persönlichkeiten wie Raffaello Sanzio, Piero della Francesca und Federico da Montefeltro werden Sie während Ihres Ausfluges begleiten.
Urbino ist aufgrund seines historischen Zentrums, der Architektur und der Kulturgeschichte Teil des UNESCO Weltkulturerbes. Die besondere Architektur hat Urbino den Spitznamen „Palaststadt“ verschafft.

DIE FESTUNG

San Leo

Die Ortschaft San Leo kann man, aufgrund der imposanten Festung, schon von Weitem bewundern. Die Festung wurde im Laufe der Jahrhunderte von den Goten, Bewohnern des Mittelalters und zum Schluss von den ersten Herzögen der Montefeltro Familie erweitert.

Die heutige Form verdankt sie aber einer massiven Restrukturierung im Jahre 1472, die von Francesco di Giorgio Martini, auf Anordnung des großen Federico da Montefeltro, durchgeführt wurde. Die Festung musste gegen neue Waffen mit Schießpulver gesichert werden und ist, dank diesen Eingriffs, heute eine der schönsten Festungen Italiens.
Im Inneren sehen Sie, auf der antiken Seite, den Bergfried mit seinen quadratischen Türmen und dem gotischen Eingang und andererseits, den Wohn-Flügel mit den runden Türmen und der Schutzmauer. Die zwei Türme, die Schutzmauer und der Bergfried grenzen den sogenannten Piazza d´Armi ein (dt. Waffenplatz).

DAS PULSIERENDE LEBEN

Rimini

Entdecken Sie das historische Zentrum von Rimini! Auf dem wichtigsten Hauptplatz, Piazza Tre Martiri, können Sie den Grenzstein von Julius Cesar aus dem 5. Jhdt. bewundern. Weiteres sehen Sie auf dem Platz drei Lichter, die die Hinrichtung der drei Partisanen aus der faschistischen Zeit symbolisieren und daran erinnern sollen.

Rimini ist die berühmteste Ortschaft der Riviera Romagnola und die zweitgrößte Stadt, nach Ravenna. Ein international beliebter Urlaubsort, der sich mit Hotels, Lokalen, Restaurants, 15 km lang über die adriatische Küste zieht. Aufgrund des vielseitigen Angebotes ist Rimini, nach Bibione, der Urlaubsort mit den meisten Nächtigungen. 1843 wurde die erste Vorzügliche Badeanstalt in Rimini eröffnet. Im 19. Jhdt. hat sich die aristokratische und mondäne Badekultur in Massentourismus umgewandelt und sich seit Beginn sehr weiterentwickelt.

STADT UND MEER

Pesaro

Pesaro ist eine Hafenstadt, die antike, kulturelle Traditionen und wichtige Kulturerben wie die Musei Civici, Casa Rossini, die Bibliothek Oliveriana, die Mosaiken der Kathedrale, Theater, Kirchen und Villen, aber genauso moderne Architekturen, wie das Zentrum Arti Visive Pescheria, die Bibliothek San Giovanni und moderne Skulpturen, zu bieten hat.

Pesaro ist, aufgrund der internationalen Veranstaltungen, sehr bekannt: as Rossini Opera Festival begrüßt jährlich, im August, internationale Musiker und Künstler; die Mostra Internazionale del Nuovo Cinema, ein Filmfestival für unbekannte Schauspieler und Länder, zieht jedes Jahr Ende Juni Experten und Filmliebhaber an. Die Stadt bietet viele Möglichkeiten und ist voller interessanten Sehenswürdigkeiten. Auch Shoppingliebhaber kommen nicht zu kurz: Die berühmte Keramik, Antiquitäten, Spezialitäten und vieles mehr können in heimischen Boutiquen gekauft werden.

DIE ADRIATISCHE KÜSTE

Fano

Fano gehört zu den 100 meisten ausgezeichneten Badeorten Italiens. Das klare Wasser, die Ruhe und der gute Service sind der Hauptgrund für die Auszeichnungen. Das Zentrum von Fano ist voller Monumente, Paläste und Kirchen, die es wert sind auch einen Tag abseits der Strände zu verbringen.

Der römische Ursprung der Stadt ist klar sichtbar: Der große Arco d´Augusto, ein römisches Stadttor, ist für viele Besucher der Haupteingang ins Zentrum. Das Stadttor wurde im 1. Jhdt. v.C. als Ornament der Via Flaminia erbaut. Daneben befindet sich die Loge von San Michele und die gleichnamige Kirche. Ein Brunnen, Fontana della Fortuna, aus dem 5. Jhdt. verziert den Piazza XX Settembre. Am gleichen Platz sehen Sie ebenso den römisch-gotischen Palazzo della Ragione der im Jahre 1299 erbaut wurde. Durch ein in 1490 errichtetes Tor gehen Sie auf den Platz der malatestianischen Burg, von der Sie die Loge des Sansovino sehen.

Mittelalterliche Ortschaften

Die Region Marken sind reich an mittelalterlichen Burgen und Ortschaften, die auf Hügeln liegen und daher schon von weitem sichtbar sind. Diese Ortschaften sind kulturell und historisch reich, aber natürlich mangelt es auch nicht an gastronomischen Spezialitäten. In den Marken scheint die Zeit stehen geblieben zu sein, alles ist noch ruhiger und in menschlichem Ausmaß.

Beispiele dafür sind die Ortschaft Gradara, die sich 5 km von Cattolica befindet und schon von weitem aufgrund der  Mauern und des Schlosses sichtbar ist; oder Cingoli, Sitz der Diözesan vom 4. bis 6. Jhdt; weiteres Corinaldo, wo 1 km intakte Mauern aus dem 4 Jhdt. zu besichtigen sind. Zu den Ortschaften, die die markische Landschaften kennzeichnen, zählen auch Sarnano, Montecassiano und Treia.

Geben Sie den gewünschten Ort oder die Adresse ein, wenn sich der Zielort in der Nähe der Villa Franca befindet, werden Ihnen die Km und die Entfernung des gewünschten Ziels angezeigt.

No results found in this location. Please try again.